Jeder kennt sie: Die Kameras an Tankstellen, Supermärkten und weiteren öffentlichen Orten zur Überwachung des Geländes. Aber neben den einfachen Überwachungsaufgaben können moderne Kamerasysteme sehr viel mehr leisten. Im Folgenden erklären wir Dir unterschiedliche Systemlösungen.

Kamerasysteme zur Grundstücks- und Objektüberwachung

Im einfachsten Fall werden Kamerasysteme zur Überwachung von Grundstücken und Objekten verwendet. Hierzu werden die einzelnen Kameras mit einem Recorder oder Server mit entsprechender Software verbunden. Hier werden die Videoaufnahmen gespeichert und verwaltet. Z. B. können hier Einstellungen so vorgenommen werden, dass gewisse Bildbereiche unscharf gemacht werden. Dies ist vor allem wichtig, wenn sonst benachbarte Grundstücke oder öffentliche Bereiche gefilmt werden würden. Je nach Ausstattung des Systems kann auf diese Systeme auch weltweit per App oder Browser zugegriffen werden, um das Bildmaterial zu sichten.
Zum Einsatz kommen bei dieser Art von Überwachungssystemen unterschiedlichste Kameras. So sind sowohl sehr geringe Auflösungen als auch Aufnahmen mit 40 MP und mehr möglich. Die maximale Auflösung des Systems ist abhängig von Deinen Anforderungen. Möchtest Du nur erkennen, ob sich etwas auf deinem Grundstück bewegt, ist eine Kamera mit 40 MP sicher zu hoch gegriffen. Des Weiteren können Systeme zur flächigen Überwachung mit einem Blickwinkel von bis zu 360° zum Einsatz kommen.

kameraüberwachungssysteme

Kameraüberwachung bei Nacht

Viele Kamerasysteme stoßen bei Nacht an ihre Grenzen. Dies liegt daran, dass in vielen Fällen keine ausreichende Beleuchtung vorhanden ist.
Im Regelfall wird dem durch die Installation von Infrarotkameras entgegengewirkt. Infrarotstrahler, die bereits in die Kameras integriert sind, leuchten den zu überwachenden Bereich mit einem für das menschliche Auge nicht sichtbaren Licht aus. Kamerasysteme sind im Gegensatz zum menschlichen Auge dazu in der Lage, auch Licht im Infrarotbereich wahrzunehmen. Der Vorteil von IR-Strahlern liegt darin, dass eine flächige Ausleuchtung erfolgen kann, ohne durch sichtbares Licht z. B. Anwohner zu stören. Der Infrarotstrahler selbst ist durch das rote Glimmen seiner LED für das menschliche Auge allerdings gut sichtbar.
Eine Alternative zu Infrarotkameras stellen Wärmebildkameras dar. Diese Systeme sind dazu in der Lage, auch bei vollständiger Dunkelheit Bilder zu liefern. So können Menschen oder Tiere durch ihre starke Wärmeabstrahlung auch bei schlechten Witterungsbedingungen und bei größeren Entfernungen sehr gut wahrgenommen werden. Ein Nachteil an Wärmebildkameras ist der, dass durch die Wärmebildaufnahme keine Identifikation der gefilmten Person möglich ist. Systeme dieser Art sind daher besser für die Überwachung in Verbindung mit einer Wachzentrale zur frühzeitigen Erkennung von unbefugtem Eindringen geeignet.

Kennzeichen- und Personenerkennung

Wie in allen Lebensbereichen hat auch in die Kameratechnik die Digitalisierung Einzug gehalten. Dies ermöglicht es, Kamerasysteme weit über die reinen Überwachungsaufgaben hinaus zu verwenden. Eine beliebte Anwendung dafür ist z. B. die Kennzeichenüberwachung von Fahrzeugen. Durch hochauflösende Kameras wird das Kennzeichen eines Fahrzeugs aufgenommen. Wird ein Kennzeichen erkannt, so kann z. B. eine dem Kennzeichen zugeordnete Aktion durchgeführt werden. Systeme dieser Art werden häufig in der Anlieferung von Schüttgütern in Verbindung mit einem Wiegesystem genutzt. Auf diese Art können für bereits hinterlegte Kennzeichen automatisiert Lieferscheine erstellt werden. Des Weiteren findet diese Technik mehr und mehr Einzug bei der Überwachung von öffentlichen Parkplätzen in Verbindung mit Bezahlsystemen. Neben der Erkennung von Kennzeichen wird die Erkennung von Personen durch Kamerasysteme immer häufiger genutzt. Durch einen Algorithmus werden dabei die Bilddaten aus der Datenbank mit den Bildern des Kamerasystems verglichen. Systeme dieser Art finden sich häufig an Flughäfen wieder.

Zählung und Aufenthaltswahrnehmung

Auch im Verkauf können Kameras gezielt eingesetzt werden. So ist es in einem Autohaus z. B. möglich, den zuständigen Verkäufer zu informieren, wenn ein potenzieller Kunde sich für einen bestimmten Zeitraum in einem gewissen Bereich des Parkplatzes aufhält.
Durch die Benachrichtigung ist es dem Verkäufer möglich, gezielt Kontakt zu dem potenziellen Kunden aufzunehmen.
Des Weiteren ist es möglich, Aktionen im Einzelhandel auf Ihre Wirksamkeit zu bewerten. So können beispielsweise Bereiche, in denen Werbeaktionen mittels Kundenstopper durchgeführt werden, zu überwachen. Anhand der durchschnittlichen Verweildauer eines Kunden in dem Bereich kann darauf geschlossen werden, ob ein grundsätzliches Interesse an dem Produkt vorhanden ist, oder ob die Werbeaktion ihr Ziel verfehlt und von den Kunden nicht wahrgenommen wird. Mit diesen Daten kann nun genauer verifiziert werden, ob kein Interesse durch die Laufkundschaft besteht, oder ob ein grundsätzliches Interesse besteht, aber andere Kaufhemmnisse vorliegen.

Fazit Kameraüberwachungssysteme

Wie Du siehst, gibt es eine Menge, worauf bei der Anschaffung, aber auch bei der Montage geachtet werden sollte. Damit nichts schiefläuft und Du Konflikte vermeiden kannst, unterstützen wir Dich gerne von der ersten Idee bis zur Fertigstellung. Mit bester Qualität greifen wir Dir tatkräftig unter die Arme, damit alles funktioniert. Auch bei der Umrüstung oder Verbesserung Deines Systems helfen wir Dir gerne. Du kannst Dich bei uns auf eine einfache Kommunikation, gute Qualität und hohe Verlässlichkeit freuen. Natürlich sind wir auch nach der Installation immer bei Fragen oder Problemen für Dich als Ansprechpartner da. Hier findest Du sowohl unseren Kontakt als auch mehr Infos.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.*